barscaret-downcaret-leftcaret-rightcaret-upcheckchevron-leftchevron-rightfile-pdfinfosign-in-altsignin text-widthtimesyoutube
Lesezeit 2 min

MDM – und Sie haben Ihre Mobilgeräte im Griff!

Lesezeit 2 min

Phillip Hamada

In der technisierten Welt von heute brauchen Unternehmen mit Wachstums- und Erfolgsambitionen eine effiziente und sichere IT-Infrastruktur. Eine große Herausforderung dabei: die Verwaltung von Mobilgeräten. Mit MDM – Mobile Device Management – bekommen Sie sie zuverlässig in den Griff, insbesondere die folgenden drei Punkte:

1. Gerätesperrungen

Zuweilen kommen Sie in ein Gerät nicht mehr hinein, weil Sie seine PIN nicht wissen oder das Gerät ausgeschaltet ist. Dieses Problem können Sie durch folgende Maßnahmen vermeiden:

Ändern Sie die PIN-Konfigurationseinstellungen so, dass das Gerät nach zehnmaliger Falscheingabe der PIN automatisch zurückgesetzt wird.

Achtung: Informieren Sie sich zur PIN-Konfiguration. Google hat mit Android 12 die Schnittstelle für die Vorgabe der Passcode-Komplexität geändert. In der MDM-Lösung von Miradore wird dies schon lange berücksichtigt. Ihr Vorteil: Sie können vorhandene Geräte weiternutzen, anstelle neue anschaffen zu müssen, weil die alten dauerhaft gesperrt sind.

Schalten Sie die Aktivierungssperre oder Google Play Protect aus, da dies Geräte dauerhaft sperren kann. Im betreuten Modus kann MDM bei iOS-Geräten die Aktivierungssperre ausschalten oder umgehen. In Android-Geräten können Sie Google Play Protect über die Restrictions deaktivieren.

Durch Umsetzung dieser MDM-Maßnahmen kann Ihr Unternehmen vorhandene Geräte weiternutzen, statt neue anschaffen zu müssen.

2. Gerätespeicher

Mobilgeräte müssen ihren Benutzern ausreichend Speicherplatz zur Verfügung stellen, damit sie produktiv arbeiten können.

MDM gibt Ihnen Auskunft zur Belegung des Gerätespeichers und kann entsprechende Berichte erstellen. Sie sehen genau, welcher Mitarbeiter wie viel Speicher braucht und können dies beim Austausch des Geräts berücksichtigen. Miradore-Kunden berichten von einer Ersparnis von ca. 5.000 € beim Austausch von 100 iOS-Geräten, da nur 50 % der Mitarbeiter eine größere Speicherstufe benötigte.

Zum Speichern von Fotos können Ihre Mitarbeiter Cloud-Speicher (z. B. OneDrive) nutzen. Dort lassen sich dienstliche und private Fotos sicher und separat speichern. Per Desktop oder Notebook kann auf die Fotos zugegriffen werden und unter Umständen reicht dann ein kleinerer Gerätespeicher aus.

Zu wenig Gerätespeicher gefährdet die Produktivität, zu viel Gerätespeicher verursacht unnötige Kosten. Mit MDM haben Sie auch dieses Problem im Griff.

3. Geräteregistrierung

Mobilgeräte mit dem Mac verbinden, sich durch komplizierte Setup-Assistenten klicken, QR-Codes scannen und Clients installieren: Geräteregistrierung kann stressig sein. MDM erspart Ihnen diesen Stress:

      • Für Apple-Geräte empfehlen wir den Einsatz des Apple Business Manager.
      • Für Samsung-Geräte gibt es KNOX Mobile Enrollment von Samsung.
      • Für Google-zertifizierte Android-Geräte ist Android for Enterprise Zero Touch ideal.

Mit diesen Lösungen registrieren Sie die Geräte automatisch und ersparen sich manuelle Schritte. Ihre Geräte sind schneller im System verfügbar und können von den jeweiligen Mitarbeitern umgehend genutzt werden.

Sie sehen, mit MDM-Lösungen bekommen Sie die Verwaltung Ihrer Mobilgeräte in den Griff. Und die Miradore-Plattform macht MDM besonders einfach. Sie steigern Ihre Effizienz, sparen Kosten und sichern Ihre IT-Infrastruktur besser ab.

Phillip Hamada Author background

Von Phillip Hamada

Phill kam im November 2020 als Digital Marketing Specialist zu Miradore. Wenn er nicht Content schreibt oder übersetzt, kann man ihn irgendwo auf einem Basketballplatz finden.

LinkedIn XING